Im Neuen Heim

Nachdem erfolgreichen Umzug findet der Wiederaufbau der Anlage statt.

Da wir jetzt drei statt zwei Räume haben, ist eine Anpassung der Strecke notwendig. Unser Ziel ist es weiterhin, eine vorbildliche Streckenführung darzustellen.

Die Module der Strecke Bergün – Mout können wir fast unverändert wieder verwenden.

Das Thema Stulser-Tobel, Bahnhof Stuls muss an den neuen Raum angepasst werden.

Ebenso der Bahnhof Filisur und der nachfolgende Streckenteil (Greifenstein, …).

Die Schattenbahnhöfe finden ihren Platz wieder unter dem Bahnhof Bergün und der Auffahrt Richtung Mout. Durch eine geänderte Anordnung der Auffahrt Richtung Mout (stumpfer Winkel) ist der Bereich im „unterirdischen“ Schattenbahnhofbereich für die Betreiber größer geworden.

Nun können wir den Fahrbetrieb Filisur – Davos realistisch abbilden. D.h. wir haben einen neuen Schattenbahnhof auch für die Davoser Linie eingeplant und werden diesen an die Strecke anbinden. Somit können wir in Zukunft durchgehende Züge wie den BEX, Sonderzüge und Kieszug als auch Pendelzüge wie fliegenden Rhätier, Allegra, 511, …. bereitstellen und verkehren lassen.

Landwasserviadukt für die „Neue“ Anlage!

Herr Grieb ( links stehend ) mit seinen Meisterwerk

Am 02.02.2017 konnten wir das Landwasserviadukt in Schömberg im Schwarzwald abholen. Herr Grieb, der Erbauer und Spender des Landwasserviadukt (http://www.steinbogenviadukte.de) „überreichte“ uns das Meisterwerk.
Das Viadukt hat imponierende Maße, 65 Meter hoch und 136 Meter lang macht selbst im Maßstab 1/87 bei Maßen von 74cm Höhe und 165cm Länge einen Transporter notwendig.

Das Landwasserviadukt beschreibt bei Streckenkilometer 63,070 einen Kreisbogen mit einem Radius von 100 Meter und überquert die Landwasser mit sechs 20 Meter weit spannenden Gewölben, welche auf fünf hohen Pfeilern ruhen. Das Bergseitige Widerlager der Brücke liegt mitten in der Felswand und läßt die Viaduktüberquerung in einem Tunnel enden bzw. beginnen.
Nun können wir das bisher nur Symbolisch dargestellten Viadukt in seiner ganzen Schönheit in die Landschaft einbinden (das Landwasserviadukt gehört auch zu den in der UNESCO-Welterbeliste aufgeführten Kunstbauten). In der Beschreibung heist es:

„…Die Kunstbauten der Albulastrecke (Brücken, Tunnel samt ihrer Portale, ….) bilden mit der besonderen Topographie eine Einheit.“

Weiterbau der Anlage

 

An dieser Stelle berichten wir über das Neueste auf und von unserer Anlage.

 

 

Geländeteil Stuls in Raum 1

Geländeteil Stuls in Raum 1

 

 

 

 

Raum zwei mit Anlagenteil Bhf Bergün im Vordergrund und Auffahrt Preda im Hintergrund.

 

 

 

Bau der Wendel Landwasser

 

 

 

 

MEGO bleibt bestehen

Die letzten Monate stellten für die ModellEisenbahnGruppeOstfildern e.V. wohl die schwersten in ihrer langen Geschichte dar.
Wir mussten um das Weiterbestehen der Anlage und des Vereins bangen.
Heute können wir ihnen mitteilen, dass in letzter Sekunde die ModellEisenbahnGruppeOstfildern e.V. und dessen einmalige Anlage durch die Spendenbereitschaft eines Nellinger Familienunternehmens gerettet ist.
Nachdem die Gemeinde Ostfildern keine Räume für die Modelleisenbahngruppe bereitstellt (wir berichteten), stand der Verein vor dem Aus und mit ihm das Ende der international anerkannten Modellbahnanlage.
Das Familienunternehmen bot uns kurzerhand eine passende Räumlichkeit zu annehmbaren Konditionen an.
So können wir wieder mit vollem Elan die Anlage in unseren neuen Klubräumen aufbauen.
Wir freuen uns und danken allen Unterstützern, die uns durch Anfragen bei der Gemeinde, Empfehlungen, Schreiben und Hinweise bei der Raumsuche unterstützt haben und vor allem unseren neuen Vermietern aus Nellingen.

Danke

MEGO

Ende der Anlage

Der Weiterbau unserer Anlage wurde eingestellt!
Wegen Abriss der Schillerschule wurde unser Mietvertrag zum 31. August 2015 gekündigt!

Nicht ganz 22 Jahre konnten wir in Ostfildern als Verein Fachwissen über die Rhätische Bahn und Modellbau an interessierte weitergeben. In VHS – Kursen und Jugendgruppen wurde Modellbau vermittelt. So wurde im Laufe der Jahrzehnte ein großer „Fan“- Kreis aufgebaut.
Nun müßen wir um unser Weiterbestehen bangen, da uns eine notwendige Unterkunft fehlt. Wir sind auf der Suche nach einem neuen “Klubraum”!
Sollten SIE uns hier behilflich sein können, so wären wir über eine Kontaktaufnahme sehr dankbar.

Modell-Eisenbahn-Gruppe Ostfildern e.V.