Modell

Güterzug mit Bernina-Express-Lok

Im Maßstab 1 : 87 ergibt sich beim meterspurigen Original einen Spurweite von 12 mm. Die Fahrzeuge stammen von den Firmen BEMO, STL, D + R sowie Ferro Suisse/Singer Team. Die Gleise im sichtbaren Bereich stammen von der Firma Bemo, im Bereich des Bahnhofes Filisur wurden Selbstbaugleise von der Firme Schumacher verwendet. Insgesamt sind auf unsere Anlage derzeit ca. 390 Meter Gleise verlegt. Die Strecke ist wie beim Original einspurig und verfügt über 3 Kreuzungsbahnhöfe, vier zweigleisige Wendeln (eine fünfte geplant) und zwei Schattenbahnhöfe (ein dritter für Davos geplant). Gefahren wird in einem vorbildlichen Zugbetrieb mittels des Steuerprogramms M-E-S ( Modellbahnsteuerprogramm “Computer Control MES” von Heinrich O. Maile. Mehr Info unter http://www.ms-ehret.de/ ). Neben dem automatischen Bahnbetrieb ist ein manuelles eingreifen möglich.

Pullmannzug

Zur Zeit werden die Modulteile wieder zusammengefügt bzw. werden Anpassungen an die neue Räumlichkeit durchgeführt.

– Der Bahnhof Bergün verfügt über 3 durchgehenden Gleise und über zusätzliche Abstellgleise.

– Der Bahnhof Stuls, der seit mehreren Jahren von der RhB nur noch als Kreuzungsstation Bedeutung hat, verfügt über zwei Durchgangsgleise und ein Abstellgleis und wird auch bei uns “ferngesteuert”.

– Der Bahnhof Filisur ist unser größter Bahnhof. Er verfügt über 5 Durchgangsgleise für die Strecke Chur – St. Moritz – Davos sowie Vorbild gerecht mehrere Abstellgleise und eine Drehscheibe.

Der Landwasserviadukt ist im Bau, Pfeiler bestehen als Holzunterkonstruktion und müssen noch mit der Mauerstruktur versehen werden.
Die Oberleitung ist zu 90 % angebracht. Es kommen noch die Kleinigkeiten wie Weichenlaterne etc.

 

Jürgen Frank, im Februar 2016

Modell-Eisenbahn-Gruppe Ostfildern e.V.