Aktuelles

An dieser Stelle berichten wir über das Neueste auf und von unserer Anlage.

Neu :

            – Tag der offenen Tür 2018/2019

                Präsentation des Wiederaufbaus

                und erste Fahrten Bergün – Stuls / Preda

                     MEGO – Flyer 18-19-1

 

             – Bautagebuch MEGO Hier

 

Werkabende jeden Mittwoch ab 19.00 Uhr


wo:  

            Vogelsangstrasse 22,  

            73760  Ostfildern/Nellingen

            (Eingang befindet sich um die Ecke

            Robert-Bosch-Strasse)

Hier findet ihr uns.

www.mego-online.de

25 Jahre Modelleisenbahn-Gruppe-Ostfildern MEGO

Am 13.12.2017 wurde von der Regionalbeauftragten des MoBa Verbandes Frau Siglinde Dinkelacker an die am Clubabend anwesenden Mitglieder die Jubiläumsurkunde zum 25 jährigen Bestehens der Modelleisenbahn Gruppe Ostfildern und der Jahreswagen des MoBa Verbandes übergeben.

Übergabe der Urkunde und Jahreswagen durch Frau Siglinde Dinkelacker Regionalbeauftragte des MoBa Verbandes in Ba. Wü.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand der Anlage im Frühjahr 2017:

Bergün / Latsch von „unten“

 

Viele Hände waren notwendig  das Geländeteil Bergün / Latsch in die richtige Position zu bringen
Ein Blick in Raum zwei auf die Einfahrt Bergün    ( vorne ) und die Auffahrt Preda im Hintergrund.

Blick von vorne 

 

 

Schattenbahnhöfe hinter / unter dem Bhf Bergün und der Auffahrt nach Preda

Schattenbahnhof Chur und St. Moritz

 

 

 

 

 

 

 

 

>>>   Heute, suche nach Verstärkung! <<<

Modellbahner gesucht!

Nach dem erfolgreichen Umzug unserer Modellbahn von Ruit nach Nellingen, suchen wir Verstärkung für den Wiederaufbau unserer Anlage.

Die Rhätische Bahn der Schweiz ist unser Vorbild.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir treffen uns jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr

 

Der Aufbau und die notwendigen Modulergänzungen werden uns nun für die nächsten Wochen / Monate beschäftigen

 

Die Neuen Räume

 

Raum 3
Raum 3
Raum 1
Raum 1

 

 

Raum 2

Raum 2

 

 

Nun steht der Umzug an

 

Raum Mit Unterstützung von zwei Eisenbahnfreunde des

„Verein Furka Bergstrecke Sektion Stuttgart“ geht der Umzug

schneller voran.  

 

Hier nochmal Herzlichen Dank! 

 

endlich Pause
endlich Pause
Stuls auf Fahrt. Ein ungewohntes Bild!
Stuls auf Fahrt.
Ein ungewohntes Bild!

Wendel n auf ReiseWendel`n auf Reise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wendel`n auf Reise

Die fleißigen!
Die fleißigen!

Stuls und die Fleißigen_2015-09-05_5299-RainerVogler-MEGO_Ruit

einzelne Module beim Transport

 

September 2016


 

 

Bei Hochsommerlichen Temperaturen geht die Renovierung voran

 

 

 

August / September 2016

 

 


 

 

 

Nachdem wir ein neues „Zuhause“ haben geht es mit vollem Elan weiter.

Zuerst steht nun die Renovierung der neuen Räumlichkeit an. Wände Decke und Boden erhalten einen neuen Anstrich (z.Z. In Ausführung).

Nach der Renovierung wollen wir die Anlagenmodule in den Räumen anordnen und nach der besten Aufteilung suchen (theoretisch bereits geplant).

Die Aufteilung / Anordnung wird ein viel diskutierter TOP sein. :-))))

 

 

16.08.2015


 

 

 

Die letzten Monate stellten für die ModellEisenbahnGruppeOstfildern

e.V. wohl die schwersten in ihrer langen Geschichte da. Wir mussten um das Weiterbestehen der Anlage und des Vereins bangen. Heute können wir Ihnen mitteilen, dass in letzter Sekunde die ModellEisenbahnGruppeOstfildern e.V. und dessen einmalige Anlage durch die Spendenbereitschaft eines Nellinger Familienunternehmens gerettet ist. Nachdem die Stadt Ostfildern der ModellEisenbahnGruppeOstfildern e.V keine Räume zur Verfügung stellte (wir berichteten), stand der Verein vor dem Aus und mit ihm das Ende der international anerkannten Modellbahnanlage. Das Familienunternehmen bot uns kurzerhand eine passende Räumlichkeit zu annehmbaren Konditionen an. So können wir wieder mit vollem Elan die Anlage in unseren neuen Klubräumen aufbauen.

Wir freuen uns und Danken allen Unterstützern, die uns durch

Anfragen bei der Stadt, Empfehlungen, Schreiben und Hinweisen bei der Raumsuche unterstützt haben und vor allem unseren neuen Vermietern aus Nellingen.  

 

Danke    

 

MEGO

 

01. August 2015

 


 

Seit Mittwoch dem 22.April 2015 wurde der Weiterbau eingestellt!

Deutschlands größte H0m-Anlage der Schweizer RhB – Albulastrecke in Graubünden, vor dem Aus!

Die Kündigung unserer Klubräume zum 31. Aug. 2015 durch die Stadt Ostfildern und das fehlen einer neuen, bezahlbaren Unterkunft machte eine außerordentlichen Mitgliederversammlung der MEGO notwendig.

Hier wurde beschlossen, um die Anlage eventuell noch zu retten, nach einem Zwischenlager für die Anlage zu suchen.
Zur Zeit wird die Anlage in transportable Teile zerlegt. Sollte bis 31.August 2015 weder ein bezahlbarer neuer Klubraum noch ein Zwischenlager gefunden worden sein, so ist die Anlage wohl endgültig verloren. 

 

 

Mittwoch den 22. April 2015, 23:37 Uhr                                                                                                                                                        soeben kam die Ge 4/4 III, 646 Sta.Maria/Val von ihrer letzten Runde auf unserer Anlage zurück.
Mit dem Einrücken der „646“ geht eine Epoche zu Ende, die der MEGO und vielen Fans unserer RhB – Anlage über Jahre Freude gebracht hat!                                                                                          
Nun beginnt der Abbau der Anlage, wir werden diese in transportable Teile auftrennen und hoffen eine neue Räumlichkeit zu finden.                                                            Die Zeit bis August ist knapp, aber vielleicht finden wir doch noch eine bezahlbare Unterkunft bzw. einen Sponsor dafür.

 Januar/Februar 2015

Der Weiterbau unserer Anlage wurde eingestellt!

Wegen Abriss der Schillerschule wurde unser Mietvertrag zum 31. August 2015 gekündigt!
Nicht ganz 22 Jahre konnten wir in Ostfildern als Verein Fachwissen über die Rhätische Bahn und Modellbau an Interessierte weitergeben. In VHS – Kursen und Jugendgruppen wurde Modellbau vermittelt. So wurde im Laufe der Jahrzehnte ein großer „Fan“- Kreis aufgebaut.
Nun müssen wir um unser Weiterbestehen bangen, da uns eine notwendige Unterkunft fehlt. Wir sind auf der Suche nach einem neuen “Klubraum”!
Sollten SIE uns hier behilflich sein können, so wären wir über eine Kontaktaufnahme sehr dankbar.

Dezember 2014


 

  • Technik:

Erfolgreich werden nun Rangierfahrten von den Bahnhöfen Filisur, Bergün und Stuls durchgeführt.

Geländebau:
Der Steinbruch wurde fertiggestellt. (Er versetzt den Betrachter in das Vorbild, großes Lob an seine/n Erbauer!)

Nun finden noch Anpassungen an das Gelände statt.

 

 

Oktober 2014

  • Technik:

Die ersten Testfahrten wurden auf die Gleisbereiche, Filisur rechtes Abstellgleis, Stuls Abstellgleis sowie Bergün Abstellgleis hinter Lokschuppen erfolgreich durchgeführt.
Somit hat der Fahrbetrieb weiter hinzugewonnen und ist dem Original  ebenbürtig!
Geländebau:
Der Steinbruch hat sein ganzes Ausmaß erreicht und wird nun farblich seinem Vorbild entsprechend angepasst.

 

August 2014

Geländebau:

Einer der letzten „weißen“ Flecken der Anlage wird zur Zeit als Steinbruch ausgebaut. Der Steinbruch ist im Original unterhalb des Stulsertobel vorzufinden. Aus Platzgründen wird er auf unserer Anlage jedoch an der Strecke zwischen Greifenstein (oberhalb von Filisur) und Stuls angelegt.

 

Mai 2014

  • Technik:

    Zur Erweiterung unserer Fahrmöglichkeiten werden die Gleisbereiche:

    – Filisur Gleis 1, und die Abstellgleise hierbei am Anschluß (links und rechts), Gleis 4 und Gleis 5 sowie die entsprechenden Weichen

    – Stuls das Abstellgleis, abzweigend von Gleis 1, sowie die entsprechenden Weiche

    – und Bergün Gleis 1 und dessen Abstellgleis, sowie das Abstellgleis vom Gleis 3 abzweigend und die Zufahrt zum Lokschuppen sowie die entsprechenden Weichen

    elektrisch angeschlossen und in das MES-Softwareprogramm eingearbeitet.

  • Geländebau:

    • Zur Zeit findet der weiter Ausbau der Elektrifizierung statt. D.h. es wird der Streckenabschnitt Bergün Bhf – Auffahrt Richtung Mout/Preda vollendet.

 

 

März 2014

  • Technik:

    Zur Erweiterung unserer Fahrmöglichkeiten werden die Gleisbereiche:

    – Filisur Gleis 1, und die Abstellgleise hierbei am Anschluß (links und rechts), Gleis 4 und Gleis 5 sowie die entsprechenden Weichen

    – Stuls das Abstellgleis, abzweigend von Gleis 1, sowie die entsprechenden Weiche

    – und Bergün Gleis 1 und dessen Abstellgleis, sowie das Abstellgleis vom Gleis 3 abzweigend und die Zufahrt zum Lokschuppen sowie die entsprechenden Weichen

    elektrisch angeschlossen und in das MES-Softwareprogramm eingearbeitet.

Geländebau:

  • In Bereichen, wo der Geländebau bereits fortgeschritten ist, wird nun Gelände mit vielen Details wie unterschiedlich hohes Gras, abgestorbene Bäume, Sträucher ….. weiter ergänzt.

 

Januar 2014

  • Geländebau:

    Zur Zeit findet der Geländebau an der Ausfahrt Stuls Richtung Bergün statt. Hier wird eine Felswand angebracht, welche bis auf zwei Meter Höhe reicht.

 

Oktober 2013

  • Filisur mit Läutewerk:

Dem Vorbild entsprechend wurde im Bahnhof Filisur ein Läutewerk installiert, welches den nächsten Zug ankündigt und dessen Startbahnhof.

 In Filisur treffen sich stündlich die Schnellzüge von und nach Chur und von und nach St. Moritz. Diese Züge haben Anschluss an die Regionalzüge nach Davos.

 Dem Stadions personal (und dem kundigen Reisenden) wird die baldige Ankunft des Zuges durch das schlagen der entsprechenden Glocke angekündigt.

 D.h. die linke Glocke läutet, wenn ein Zug aus Richtung Davos kommt (Einzelschlag und tiefer Ton)

 die mittlere Glocke läutet wenn ein Zug aus Richtung Chur kommt ( „Ding-Dong, Ding-Dong, Ding-Dong“)

 und die rechte Glocke, wenn ein Zug aus Richtung Engadin /Bergün kommt („Ding- Ding, Ding-Ding, Ding-Ding“)

 

 

Elektrisch geht es weiter mit dem Anschließen des Gleises 1 in Filisur. Dieses wurde seither noch nicht genutzt. Nach der Umsetzung stehen auch die Abstellgleise, „links“ und „rechts“ zur Verfügung wodurch sich ein weiterer interessanter Fahrbetrieb aufbauen lässt.

 

 

 September 2013

  • Geländebau:

Zur Zeit wird der Unterbau für den Steinbruch unterhalb des Stulsertobel, bei uns aus Platzgründen zwischen dem Greifenstein und dem Stulsertobel angeordnet, ausgeführt.

Ein Steinbruch ist ein Thema wo sich ein Modellbahner richtig austoben kann. Wir freuen uns schon auf die Umsetzung!

 

 

Juli 2013

  • Fortschritt im Geländebau:

Der Geländebau im Abschnitt Filisur / Stuls ging einen erheblichen Schritt vorran. So wurde das Gelände am Stulsertobel dem Vorbild entsprechenden weiter ausgebaut.

D.h. es wurden Felsen angebracht, ein Bachbeet und Geröllfeld angelegt und mit Bäumen und Grass das ganze vervollständigt.

 

 

Dezember 2012

  • Es ist soweit!

    Für das schon lange ersehnte vorbildliche Fahren (nun auch mit Gegenverkehr) haben wir ein Steuerprogramm gefunden, welches unsere Bedingungen voll erfüllt.

    Als Steuerungssoftware kommt das Modellsteuerprogramm „M-E-S Programm „der Fa. Ehret zur Anwendung.  Mehr Info unter http://www.ms-ehret.de/)

  • Es konnten sich die Besucher über das weiche Anfahren und Bremsen sowie das punktgenaue Halten im Bahnhof freuen.
  • Das vorbildliche Befahren einer Baustelle wird vollzogen. D.h. der Bautrupp (Rotte) wird durch eine Rottenwarnanlage über das Herannahen eines Zuges gewarnt, der Zug vermindert seine Geschwindigkeit ab dem Vorsignal auf die vorgegebene 30 km/h und beschleunigt, nachdem der letzte Wagen das Aufhebungssignal passiert hat, wieder auf seine Streckengeschwindigkeit.
  • Die Schranke in Bergün wird programmgesteuert betätigt.

 

  • Eine vorbildlich gefahrene Doppeltraktion zeigt die Möglichkeiten des MES Programmes auf.

  • Signale in Stuls: dem Vorbild entsprechend wurden Ausfahrsignale im Bhf Stuls erstellt. Die Steuerung erfolgt vollautomatisch (weichen Überblendtechnik lassen den Betrachter in die Originalwelt versinken).

  • dem Vorbild entsprechender Bahnverkehr, dieses Jahr das erste Mal mit Verkehr in beiden Fahrtrichtungen

  • Gestaltung des Baches im Val Tours, wurde in den ersten Arbeitsschritten begonnen

  • Thema „Verladen“ in Filisur. Hier wird ein Container von einem ACTS-Tragwagen Sl 7751-7771 (Abroll-Container-Transport-System) stirnseitig von einem Lkw beladen

 

12. August 2012

Zur Zeit findet der weiter Ausbau der Elektrifizierung statt. D.h. es wird der Streckenabschnitt Greifenstein – Bhf Stuls vollendet. Hierbei sind u.a. auch Felsenteile zu beseitigen, welche (wie im Vorbild) für das aufstellen des Fahrleitungsmastens im Wege sind.

Weiter wird an der Steuerung der Modellanlage gearbeitet um einen Vorbildlichen Verkehr durchzuführen.

 

14. Februar 2012

Heute konnten wir auf unserer Anlage eine lange ersehnte Neuheit begrüßen!

Das neue Zugpferd der RhB, ein ALLEGRA-Triebzug ABe 8/12, 3501 „Williem Jan Holsboer“ erfuhr sich unseren Teil der RhB/Albula Strecke.

Mit Begeisterung, auf beiden Seiten konnten wir es genießen das neue Erscheinungsbild durch unsere Bahnwelt fahren zu sehen.

 

 

 abe-8-12-in-filisur.JPG

Auf Gleis 2 fährt ein ABe 8 / 12, der neue Allegra 3501 mit „Bernina Express“ am Haken ein. Die Be 4/4 514 mit Regionalzug nach Davos wartet bereit zur Abfahrt auf Gleis 4

 be-4-4-514-allegra-in-filisur.JPG Auf Gleis 2fährt der neue Allegra 3501 mit Bernina Express ein. Die Be 4/4 514 mit Regionalzug nach Davos wartet bereit zur Abfahrt auf Gleis 4 (aus Sicht Richtung Landwasser)

allegra-in-filisur.jpg ABe 8 / 12   3501 „Williem Jan Holsboer“steht abfahrbereit in Filisur

allegra-3501-filisur_a.jpgALLEGRA-Triebzug, 3501 „Williem Jan Holsboer“ bei der Ausfahrt von Filisur

allegra-in-filisur-ausfahrt-ri-chur.jpg ALLEGRA-Triebzug, 3501 „Williem Jan Holsboer“ Richtung Chur

3501-auf-der-strecke.JPG 3501-rasend.JPGABe 4 / 12  3501 „Williem Jan Holsboer“ kurz vor Schmittentobel

3501-mit-rotte.JPG 3501-passiert-rotte.JPGAm 14. Februar nähert sich der 3501 auf der Strecke Alvaneu – Filisur einer Rotte, welche mit Gleisbauarbeiten tätig sind

vor-plaz-tunnel.JPG nach-plaz-tunnel.JPG 3501-nach-plaz-tunnel.JPG

ABe 4 / 12  3501 „Williem Jan Holsboer“ kurz vor Bergün

3501-einfahrt-bergun.JPG 

„Williem Jan Holsboer”passiert die Schranke in Bergün

 

ALLEGRA-Triebzug, 3501 „Williem Jan Holsboer“

3501-in-bergun.JPG

3501 „Williem Jan Holsboer“ abfahrbereit in Bergün

3501-ausfahrt-bergun.JPG 5301-ausfahrt-bergun_a.jpg allegra-3501-glatscheras-tunnel_a.jpg Bernina Express mit ABe 8 / 12 3501 kurz vor dem Glatscheras-Tunnel, auf dem Weg Richtung Stuls/Filisur.

allegra-3501-bergunerstein.jpg Allegra am Bergüner Stein

 5301-in-stuls-bex-1.JPG

Bei Stuls absolviert der ABe 8 / 12   3501am 14.Februar eine Inspektionsfahrt für die geplante Inbetriebnahme auf unserer Anlage.

Hier konnte das neue Paradepferd der RhB seine Kraft zeigen. Mit sechs Bernina Panoramawagen am Hacken fuhr er mühelos seine neue Strecke.

5301-in-stuls-bex-2.JPG 5301-in-stuls-bex-3.JPG 5301-in-stuls.JPG stuls_chr.jpg

Für den ABe 8 / 12   3501 bald „Alltag“. Am 14. Februar passiert 3501 auf dem Weg nach Filisur die ehemalige Station Stugl/Stuls. Sie dient heute als Kreuzungsstation

5301-in-filisur_1.JPG5301-in-filisur-2.JPG5301-in-filisur-3.JPG 5301-ausfahrt-ri-chur_1.JPG 5301-ausfahrt-ri-chur_2.JPG 

ALLEGRA-Triebzug, 3501 „Williem Jan Holsboer“ in Filisur

 

5301-ausfahrt-ri-chur_abends-2.JPG

ABe 8 / 12  3501 macht sich, von den letzten Sonnenstrahlen begleitet, zu seiner letzten Fahrt an diesem Tag von Filisur in Richtung Chur auf

5301-ausfahrt-ri-chur_abends-3.JPG 5301-ausfahrt-ri-chur_abends-4.JPG 5301-ausfahrt-ri-chur_abends-5.JPG 5301-ausfahrt-ri-chur_abends-6.JPG 5301-ausfahrt-ri-chur_abends-7.JPG 5301-ausfahrt-ri-chur_abends-8.JPG

Spät in der Nacht, nach einem ausgiebigen Test, konnten wir dem Allegra ein ausgezeichnetes Zeugnis ausstellen.

–  Fahreigenschaften  –> hervorragend!

   eine gute Stromabnahme gewährleistet eine absolut ruckfreies fahren!

   Weichenstrassen wurden „Traumhaft“ durchfahren!

   Durchgeführte Testfahrten mit verschiedenen Geschwindigkeiten, auch Kriechfahrten

   liesen uns zufrieden das „Fahrbild“ genießen.

–  unbedingt zu erwähnen wäre noch die Beleuchtung!

   Wie bereits auf den Bildern zu erkennen, ist es hier gelungen ein Vorbildliches

   Erscheinungsbild herzustellen.

   Wir fanden sowohl bei Tagesfahrten als auch bei Nachtfahrten ein angepasstes Licht

   vor, welches dem Vorbild bestens entspricht.

                                                                                                      14.Februar 2012       Jürgen Frank

 —————————————————————————————————–

im November 2011

Bahnhof Filisur in Betrieb

Nachdem wir im Jahre 2010 das Richtfest feiern konnten stand ein Jahr später, rechtzeitig zum Tag der offenen Türe die große Einweihungsfeier auf dem Programm.

So konnte im November 2012 die Einweihung gefeiert werden.

Mit Blasmusik wurde zur Feier des Tages der „erste“ GEX begrüßt.

filisur-empfang-gex-mego-2011_138.jpg

 

Bhf Filisur im Jahre 2010

richtfest-filisur_1.jpg richtfest-filisur_2.jpg richtfest-fiisur-man_1.jpg

Bhf Filisur im Jahre 2011

 filisur-bhf-sudseite-kl-mego-2011_017.jpg  filisur-vorplatz-mego-2011_143.jpg  filisur-bhf-ostseite-mego-2011_115.jpg  filisur-vorplatz-mego-2011_147.jpg 

  filisur-laderampe-mego-2011_011-8.jpg  filisur-vorplatz-mit-bus-mego-2011_170.jpg  filisur-vorplatz-mit-bus-mego-2011_162.jpg  filisur-gex-und-kapelle-mego-2011_124.jpg

  filisur-gleise-mego-2011_108.jpg

Elektrifizierung zu 85 Prozent durchgeführt

Die Elektrifizierung unserer Strecke ist zu 85 % vollzogen. D.h., in aufwendiger Arbeit wurden die Fahrdrähte montiert und der Bahnnorm entsprechend ausgerichtet.

So Endstand, eine dem Vorbild entsprechenden  Stromversorgung unsere Bahn  

 bergun-ausfahrt-619_1-20101221_125516ssc_3544.JPG bergun-ausfahrt-619_2-20101221_125516ssc_3545.JPG bergun-ausfahrt-619_3-20101221_125518ssc_3547.JPG bergun-ausfahrt-619_4-20101221_125518ssc_3548.JPG

 bergun-bhf-20101221_125512ssc_3535.JPG bergun-bhf-vorplatz-20101221_125514ssc_3537.JPG bergun-bhf-vorplatz_2-20101221_125514ssc_3539.JPG bergun-bhf-vorplatz_3-20101221_125514ssc_3540.JPG

 bergun-holzzug-ausfahrt_1.JPG bergun-holzzug-ausfahrt_2.JPG filisur-ausfahrt_1.JPG filisur-ausfahrt_2.JPG

 filisur-drehscheibe.JPG schmittendobel-20101221_125550ssc_3643.JPG bergun-holzzug_1.JPG bergun-holzzug_2.JPG

GEX (Glacier Express)  – mit Licht –

Der langsamste Schnellzug der Welt (Glacier Express) fährt seit2010, bei uns mit Licht!

Rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit wurde die Beleuchtung unseres Glacier Expresszuges fertig.

abendstimmung-im-gex-mego-2011_192.jpg

stuls-gex-in-abendlicht-mego-2011_188.jpg

 internet-20101221_125610ssc_3698.JPG internet-20101221_125610ssc_3699.JPG internet-20101221_125610ssc_3701.JPG internet-20101221_125612ssc_3702.JPG   

Wiesen an der Bahnstrecke

Große Bereiche des Geländes, oberhalb Bergüns sowie des Greifensteins wurden zwischenzeitlich begrünt.

 greifenstein-heuernte.JPG greifenstein_1.JPG greifenstein_2.JPG greifenstein_3.JPG

„Rotte auf der Strecke“.

Rotte an Strecke internet-rotte_zug-20101221_125604ssc_3685.JPGinternet-20101221_125550ssc_3647.JPG internet-20101221_125554ssc_3657.JPG 

internet-20101221_125556ssc_3665.JPG internet-20101221_125606ssc_3689.JPG internet-20101221_125606ssc_3691.JPG internet-20101221_125606ssc_3690.JPG

internet-20101221_125600ssc_3672.JPG internet-20101221_125558ssc_3667.JPG internet-20101221_125558ssc_3670.JPGinternet-20101221_125602ssc_3680.JPG

 Neu auf unsere Anlage befindet sich eine Rotte (Bautrupp) auf der Strecke incl. einer 

Rottenwarnanlage.


 

 

Eine Rottenwarnanlage ist eine technische Sicherungseinrichtung, die beim Gleisbau Verwendung findet. Sie warnt den Bautrupp (Rotte) vor dem Herannahen eines Zuges.

Sie besteht in der Regel aus einer Reihe von Signalleuchten, die auf Stahlstangen am Rande des Gleisbetts alle 30 Meter aufgestellt werden.

Über ein Kabel werden diese mit Strom versorgt.

 Bilder groß:

Rotte mit Holzzug  mego-anlage-20101201_rotte-holzzug_183134csc_3281.JPG

                                                                                                                                          Jürgen Frank

Ge 4/4 III  >  646  <  mit Sound!

Neu auf der Anlage ist die Ge 4/4 > 646 < mit Original Sound.

Schon im Bahnhof stehend erlebt man die Bahnhofsatmosphäre. Beim anfahren der “Santa Maria / Val Müstair” ist das Original Geräusch von Lüftern, Kompressoren sowie  das heulen der Elektromotoren und knallen von Hauptschalter zu hören.

Und das bekannte Bremsenquitschen zieht einen in den Bann der Bahnwelt, wenn die „646“ – er hält.

18. Februar 2012 , Jürgen Frank

 

Modell-Eisenbahn-Gruppe Ostfildern e.V.